Nach oben

Aktuelles

Neues aus der Umgebung

Faire Kaffee-Challenge
Foto: © manfredxy / 299923802 / fotolia.com
17.06.2024

Am Weltladentag, dem jährlich im Mai stattfindende Aktionstag der Weltläden, haben am 12. Mai Augsburger Stadträt*innen von allen Fraktionen sich einer besonderen Herausforderung gestellt: Innerhalb von vier Stunden verkauften sie mehr Kaffee (über 13 kg) als Ralf Gebhard, der ehrenamtliche Röster des Weltladens, in dieser Zeit rösten konnte (12 kg). Die Challenge fand vor dem Weltladen in der Weißen Gasse statt und zog viel politische Prominenz an:


Staatsministerin Claudia Roth, MdB Volker Ullrich und Umweltreferent Reiner Erben informierten sich über den Kaffeeanbau im Fairen Handel und das Rösten von Rohkaffee. Alle waren sehr beeindruckt von den Aktivitäten, der Qualität des Kaffees und dem großen, ehrenamtlichen Engagement für den Fairen Handel.


Die Stadträt*innen verkauften derweil den selbst gerösteten Kaffee vom Weltladen an Passant*innen. Besonders in Zeug legten sich die Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt: Udo Legner, Sabine Slawik, Regina Stuber-Schneider und Sieglinde Wisniewski. Außerdem mit am Start: Hella Gerber, Matthias Lorentzen und Lars Vollmar.


Die Passant*innen konnten live beim Rösten zuschauen - die Attraktion ist immer die mobile, in Eigenarbeit gebaute Röstmaschine, die von der Staatskanzlei für solche Einsätze finanziert wurde. Außerdem konnte der fair gehandelte Espresso probiert werden, den der zweite Röster, Jürgen Ehnle, ausschenkte.


Das Fazit von Petra Gebhard, der Organisatorin: ,,Die Challenge war ein toller Erfolg! So viele Interessierte, so ein guter Espresso, so viel Spaß bei Passant*innen und Akteuren. Das machen wir wieder!"


Fairer Handel unterstützt Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern


Hintergrund der Aktion ist die aktuelle Situation für die Kaffeebäuerinnen und Kaffeebauern in Westafrika und Mittelamerika, die besonders unter der Klimakrise leiden. Zu viel oder zu wenig Regen, Schädlinge, Pilzerkrankungen der Kaffeebäume - dies alles bedroht ihre Existenz. Der Faire Handel bietet eine wichtige Unterstützung für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern und ihre Kooperativen - sei es zum Beispiel durch bessere Bezahlung oder Beratung und Weiterbildung zu angepassten Anbaumethoden.


Augsburg für weitere 2 Jahre als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet


Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt besteht aus Aktiven aus Initiativen, Schulen, Stadtrat und Stadtverwaltung und ist Teil des Augsburger Nachhaltigkeitsprozesses der ,,Lokalen Agenda 21 - für ein zukunftsfähiges Augsburg". Unterstützt wird sie vom Büro für Nachhaltigkeit der Stadt Augsburg. Gerade erst wurde die Auszeichnung Augsburgs als ,,Fairtrade-Stadt" um weitere zwei Jahre verlängert.


 


Quelle: https://www.nachhaltigkeit.augsburg.de/aktuelles/artikel/faire-kaffee-challenge

❮  Zurück zur Übersicht
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz